Zum Hauptinhalt springen

Schöner Leben ohne Nazis in Ilversgehofen! Informations- und Aktionsveranstaltung. 30. November. 17:00Uhr.

In Ilversgehofen herrscht Unruhe. Menschen werden bedroht, verfassungsfeindliche Parolen gerufen, es kommt zu Gewalttaten und körperlichen Angriffen. Neonazis haben sich im Stadtteil niedergelassen. Neonazis der Neuen-Stärke-Partei. 

Seit August diesen Jahres erfolgen im Stadtteil immer wieder Angriffe durch deren Akteur:innen. Jüngst verletzten Neonazis Personen in der Magdeburger Allee, bedrohten Menschen vor Kultureinrichtungen und kündigten Brandanschläge auf Vereinsgebäude an. Mittlerweile ist klar, dass sich Neonazis gezielt in Ilversgehofen ansiedeln, um ihre Ideologie zu verbreiten, den Stadtteil zu unterwandern und dafür planmäßig Menschen, Aktive und Vereine bedrohen und einschüchtern. 

Als Anwohner:innen möchten wir keine Gewalt, wir möchten keine Neonazis, sondern einen Stadtteil, in dem ein vielfältiges und friedliches Zusammenleben möglich ist und Platz für alle Menschen besteht. 

Deshalb möchten wir Dich und Sie zu unserem ersten Informations- und Aktionstreffen “Schöner Leben ohne Nazis in Ilversgehofen” einladen, um sich über die aktuelle Situation im Stadtteil zu informieren und mit uns gemeinsam auszutauschen, wie wir mit den Neonazis in Ilversgehofen umgehen. Beginn ist am Mittwoch, den 30. November ab 17.00 in der Magdeburger Allee 34, in den Räumen der SWE Stadtwerke GmbH.

Für die Veranstaltung ist eine kostenfreie Getränkeversorgung gewährleistet, sowie eine professionelle Begleitung durch die Beratungsstelle MOBIT und das Quartiersmanagement.

 

Die Veranstaltenden behalten sich vor, vom Hausrecht der SWE Stadtwerke GmbH Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung treten, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

 

Linkes Wahlkreisbüro

Susanne Hennig-Wellsow, MdB und Katja Maurer, MdL

Öffnungszeiten:

Montag         Geschlossen
Dienstag       14:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch      14:00 - 18:00 Uhr 
Donnerstag  14:00 - 18:00 Uhr 
Freitag           14:00 - 18:00 Uhr 

Mail: kontakt@redroxx.de

Telefon: 0361 - 21347442