Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Susanne Hennig-Wellsow

Maßgebliche CDU-Politiker sind für eine Zusammenarbeit mit der AfD

Nach Berichten in den Medien gibt es maßgebliche Politiker in der CDU, die eine Zusammenarbeit mit der AfD nicht ausschließen, um den Machterhalt zu sichern.

 

Es zeigt sich immer deutlicher, so die Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Thüringen, Susanne Hennig-Wellsow, dass die Thüringer CDU ohne Linie und Führung ist. Panik scheint die Partei ergriffen zu haben, wenn es darum geht, dass ein Politikwechsel in Thüringen möglich ist.

 

„Der drohende Machtverlust lässt verschiedene CDU-Politiker, wie Fiedler und Mohring, zu Mitteln greifen, die noch vor kurzem ausgeschlossen wurden. Da scheint es auch nicht wichtig, dass Frau Lieberknecht anderes zum Thema AfD verkündet und ihre Position mit solcherlei Machtspielchen weiter untergraben wird.

 

„Eine Zusammenarbeit der CDU mit der rechtspopulistischen und unberechenbaren AfD kann keine Basis für Regierungshandeln in Thüringen sein. Eine Partnerschaft mit einer politischen Kraft, die auf billigen Populismus, Ausländerfeindlichkeit und Neid setzt, diskreditiert nicht nur die Personen, die für eine solche offen sind sondern das ganze Land Thüringen und die Demokratie“, so Hennig-Wellsow.

 

„Wer, wie Frau Lieberknecht, nicht einmal die eigene Partei im Griff hat kann die Verantwortung für Thüringen nicht länger tragen."