30. Januar 2012 Susanne Hennig Presse

Prekäre Beschäftigungsverhältnisse an Thüringer Hochschulen Normalität

„Unsichere und prekäre Beschäftigungsverhältnisse der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen sind auch an Thüringer Hochschulen längst Realität“, konstatiert Susanne Hennig, Sprecherin für Studierendenfragen der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Bundesweit sind von 160.000 wissenschaftlichen MitarbeiterInnen über 80 Prozent befristet, davon haben 53 Prozent nicht einmal einen einjährigen Arbeitsvertrag. Für befristete Arbeitsverträge dürfen die Gewerkschaften laut des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes nicht einmal Tarifverhandlungen führen, kritisiert Hennig nach der Tagung „Gesellschaft k Mehr...

 
29. Januar 2012 Susanne Hennig-Wellsow/Studierendenpolitik

Prekäre Beschäftigungsverhältnisse an Thüringer Hochschulen Normalität

„Unsichere und prekäre Beschäftigungsverhältnisse der wissenschaftlichen MitarbeiterInnen sind auch an Thüringer Hochschulen längst Realität“, konstatiert Susanne Hennig, Sprecherin für Studierendenfragen der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. Bundesweit sind von 160.000 wissenschaftlichen MitarbeiterInnen über 80 Prozent befristet, davon haben 53 Prozent nicht einmal einen einjährigen Arbeitsvertrag. Für befristete Arbeitsverträge dürfen die Gewerkschaften laut des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes nicht einmal Tarifverhandlungen führen, kritisiert Hennig nach der Tagung „Gesellschaft k Mehr...

 
19. Januar 2012 Susanne Hennig Presse

Qualitätsoffensive in gastronomischer Ausbildung notwendig

Die ausbildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Susanne Hennig, hat die Ausbildungsbedingungen im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe kritisiert. Auszubildende klagten über zunehmende unbezahlte Überstunden, häufige Verstöße gegen die Bestimmungen zur Schichtarbeit und geringe Ausbildungsentgelte, sagt Hennig. Die Abgeordnete verweist darauf, dass nach Angaben der Arbeitsagentur derzeit 46 Prozent der Auszubildenden im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe ihre Ausbildung vorzeitig abbrechen, um nach einem anderen Ausbildungsplatz zu suchen.„Es liegt im  Mehr...

 
17. Januar 2012 Susanne Hennig-Wellsow/Ausbildungspolitik

Qualitätsoffensive in gastronomischer Ausbildung notwendig

Die ausbildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Susanne Hennig, hat die Ausbildungsbedingungen im Thüringer Hotel- und Gaststättengewerbe kritisiert. Auszubildende klagten über zunehmende unbezahlte Überstunden, häufige Verstöße gegen die Bestimmungen zur Schichtarbeit und geringe Ausbildungsentgelte, sagt Hennig.  Mehr...

 
11. Januar 2012 Susanne Hennig Presse

Städtisches Eigentum für studentisches Wohnen nutzen

Auf der gestrigen Sitzung des Erfurter Hochschulbeirats wurde erneut die mangelnde Versorgung mit studentischem Wohnraum diskutiert. In den Medien wird seit Anfang Januar der geplante Abriss der ehemaligen Zahnklinik an der Nordhäuser Straße gegenüber dem Universitätsgelände diskutiert. „Die gemeinsame Diskussion im Beirat hat deutlich gezeigt, dass es aufgrund der steigenden Studierendenzahlen der Erfurter Hochschulen einen gesteigerten Bedarf an studentischen Wohnraum gibt“, unterstützt Susanne Hennig, Studierendenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE Linke im Thüringer Landtag, die Kritik Mehr...