31. Mai 2010 Presse

Matthias Bärwolff: Kinder finanziell absichern, nicht abstrafen

„Das Elterngeld ausgerechnet bei den Eltern zu streichen, die auf ALG IIangewiesen sind, ist ein besonders perfider Schachzug im Spiel ‚Reiche gegenArme’, das seit Jahren in Deutschland exerziert wird“, sagt Matthias Bärwolff,kinderpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag,anlässlich des morgigen Internationalen Kindertages. Einen solchen Vorschlag aus dem Munde des Kanzleramtschefs Ronald Pofalla (CDU) zu hören, zeige, wer die Kosten der Finanz- und Wirtschaftskrise tragen solle. Im Gegensatz zum Kindergeld werde das Elterngeld nicht auf das ALG II angerechnet und bede Mehr...

 
31. Mai 2010 Matthias Bärwolff Presse

Kinder finanziell absichern, nicht abstrafen

„Das Elterngeld ausgerechnet bei den Eltern zu streichen, die auf ALG II angewiesen sind, ist ein besonders perfider Schachzug im Spiel ‚Reiche gegen Arme’, das seit Jahren in Deutschland exerziert wird“, sagt Matthias Bärwolff, kinderpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, anlässlich des morgigen Internationalen Kindertages.  Mehr...

 
26. Mai 2010 Presse

Kindesmissbrauch zu verhindern, ist Angelegenheit von Lehrern, Eltern und Kindern

*Die Ergebnisse des Runden Tisches gegen Kindesmissbrauch sind eher ungeeignet, um den Schutz von Kindern stärker zu fördern“, sagt Matthias Bärwolff, kinderpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, mit Bezug auf Duschverbote für Pädagogen.Kinder, die Opfer von Missbrauch werden können, müssten im Fokus der Diskussion stehen. *Wenn Kinder in die Lage versetzt werden, Nein zu sagen, wäre das ein Grundbaustein gegen Kindesmissbrauch“, sagt Matthias Bärwolff. Natürlich könne die Gesellschaft nicht Verantwortung und Hauptlast auf die Kinder abwälzen. *Aber eine Stärkung der Mehr...

 
14. Mai 2010 Susanne Hennig Presse

DIE LINKE widerspricht Stipendien-Strategie der CDU: Studiengrundsicherung für alle statt neuer Eliteförderung

Das Plädoyer des CDU-Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski für Leistungsstipendien zur Verbesserung der Studienfinanzierung stößt auf Kritik der LINKEN. „Dieses Vorhaben geht aus mehreren Gründen an den tatsächlichen Problemen der Studienfinanzierung vorbei“, sagt die Sprecherin der Linksfraktion im Thüringer Landtag für Studierendenpolitik, Susanne Hennig. An den Hochschulen gebe es großen Leistungsdruck, innerhalb kurzer Zeit die erforderlichen Leistungen für die neuen Bildungsabschlüsse zu erbringen, andererseits müsse bei vielen das Studium zurückstehen, um sich den Lebensunterhalt zu Mehr...

 
14. Mai 2010 Susanne Hennig-Wellsow/Studierendenpolitik/Wissenschaft-Forschung

DIE LINKE widerspricht Stipendien-Strategie der CDU: Studiengrundsicherung für alle statt neuer Eliteförderung

Das Plädoyer des CDU-Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski für Leistungsstipendien zur Verbesserung der Studienfinanzierung stößt auf Kritik der LINKEN. "Dieses Vorhaben geht aus mehreren Gründen an den tatsächlichen Problemen der Studienfinanzierung vorbei", sagt die Sprecherin der Linksfraktion im Thüringer Landtag für Studierendenpolitik, Susanne Hennig. Mehr...