24. November 2009 Susanne Hennig Presse

HRK sollte Studierende als gleichberechtigte Partner akzeptieren

„Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) sollte sich im Interesse einer besseren Bildung in Deutschland den Forderungen der Studierenden anschließen“, unterstreicht Susanne Hennig, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag für Studierendenfragen, angesichts der heutigen Proteste am Rande der HRK-Tagung in Leipzig.DIE LINKE im Thüringer Landtag unterstützt die Proteste von Studierenden und Schülern aufgrund der verfehlten Bildungspolitik der letzten Jahre. „Forderungen, wie zum Beispiel eine Demokratisierung der Hochschulen, ein Überdenken der Umsetzung des Bolognaprozesses, ein freie Mehr...

 
24. November 2009 Susanne Hennig-Wellsow/Wissenschaft-Forschung/Studierendenpolitik

HRK sollte Studierende als gleichberechtigte Partner akzeptieren

"Die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) sollte sich im Interesse einer besseren Bildung in Deutschland den Forderungen der Studierenden anschließen", unterstreicht Susanne Hennig, Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag für Studierendenfragen, angesichts der heutigen Proteste am Rande der HRK-Tagung in Leipzig. Mehr...

 
11. November 2009 Matthias Bärwolff Presse

Kinderschutzgesetz nach fast einem Jahr offenbar immer noch nicht umgesetzt

Der Sprecher für Kinderpolitik der Fraktion DIE LINKE, Matthias Bärwolff, richtet mehrere Anfragen an die Landesregierung. Hintergrund ist, dass ein Jahr nach In-Kraft-Treten des Kinderschutzgesetzes offenbar das Vorsorgezentrum immer noch nicht arbeitet. Vor gut einem Jahr hat der Landtag ein Kinderschutzgesetz verabschiedet, welches unter anderem die Vorsorgeuntersuchungen für Kleinkinder verbindlich regeln sollte. Als zentraler Bestandteil des Kinderschutzgesetzes war das Vorsorgezentrum in Bad Langensalza vorgesehen, um Teilnahme zu überprüfen und säumige Eltern gezielt einzuladen. Nach Mehr...