Abgeordnetenbüro Christian Schaft und Susanne Hennig-Wellsow (MdL, Die LINKE.Thüringen)

von Mo - Fr 15:00 - 19:00Uhr geöffnet.

Die Mitarbeiter des RedRoXX erreicht ihr schon ab 11:00 Uhr telefonisch unter 0361 - 227 921 30 oder im Ladenlokal, Pilse 29, 99084 Erfurt. 

 

Termine

Einblicke in die aktuelle Arbeit des Thüringer NSU-Untersuchungsausschusses. Vortrag und Diskussion mit Katharina König (MdL)
30. März 2017 18:30 – 20:30 Uhr
mehr...
Bundeswehr raus aus den Schulen – Was ist notwendig den Beutelsbacher Konsens umzusetzen und wie kann Friedensbildung aussehen?
3. April 2017 18:30 – 20:30 Uhr
mit Kathrin Vitzthum (Landesvorsitzende GEW Thüringen) & N.N.(Projektkoordination "Engagiert für Frieden und Entwicklung" vom Friedenskreis Halle e.V.), Moderation: Christian Schaft (MdL) mehr...
 
 

TWITTER @RedRoXXErfurt

Tweets


RedRoXX

13 Feb RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Mittwoch// 18.30 Uhr im RedRoXX// Feministisches Thekengespräch// mit @katjakipping und @SusanneHennig// mit After-… twitter.com/i/web/status/8…


RedRoXX

2 Feb RedRoXX
@RedRoXXErfurt

Antworten Retweeten Favorit Januar ist durch und der Februar bringt @katjakipping zu und. Feministisches Thekengespräch zusammen mit… twitter.com/i/web/status/8…


DIE LINKE Thueringen

21 Jan DIE LINKE Thueringen
@die_linke_th

Antworten Retweeten Favorit Wir sitzen grad im Landeswahlbüro & fragen uns: Sollen wir in Zukunft Umfragen auf Twitter machen? #DieGrossenRätsel #???


Retweeted by RedRoXX

 

Linksjugend [solid]/SDS Gruppe im RedRoXX

Jeden Montag 19.00 Uhr treffen sich junge Menschen (Schüler_innen, Student_innen und Auszubildende), die Interesse an Politik und Diskussion haben. U.a. in den Bereichen Antifaschismus, Bildungs- und Jugendpolitik oder Antimilitarismus planen wir eigene Aktionen und beteiligen uns an Aktivitäten anderer zivilgesellschaftlicher Partner_innen oder sozialer Bewegungen.

Wir vertstehen uns als Plattform für Aktion und bei uns können sowohl Parteimitglieder, Mitglieder von Linksjugend['solid] und Nicht-Mitglieder mitwirken.

 

 

 
 
 
 
26. Februar 2017

Anstoß Release - Sozial. Gerecht. Für Alle.

Soziale Gerechtigkeit ist ein Kernthema linker Politik. Doch was soll das konkret heißen? Wie kommen wir zu einer Gesellschaft in der jeder und jede gleichgestellt ist, nach dem guten Leben streben kann und alle Möglichkeiten der Selbstverwirklichung hat? Was hat das mit Arbeit, Wohnen, Religion oder freier Liebe zu tun? Diesen Fragen geht die Erfurter Lokalzeitung “Anstoß” in ihrer neuen Ausgabe nach: Anlass genug, darüber zu diskutieren. Die LINKEN-Abgeordneten Martina Renner und Steffen Dittes sowie Überraschungsgäste sprechen über Visionen gerechter Politik und freuen sich auf Fragen u Mehr...

 
Aus dem Pressebereich im Thüringer Landtag
23. März 2017

JEFTA stoppen!

Im Schatten von TTIP und CETA verhandelt die EU-Kommission hinter verschlossenen Türen mit Japan über ein weiteres Freihandelsabkommen. „Über das Japan-EU-Free-Trade-Agreement (JEFTA) ist die Öffentlichkeit zu Recht besorgt. Die geleakten Dokumente stellen klar, dass der Deal verheerende Folgen auf die Gesellschaft, Politik und Umwelt haben wird“, erklärt die Fraktions- und Parteivorsitzende der Thüringer LINKEN, Susanne Hennig-Wellsow. Mehr...

 
2. März 2017

Linksfraktion hinterfragt falsch verwendeten Ehren-Doktortitel von Albert Weiler (MdB)

„Der Spiegel“ berichtete in seiner Ausgabe vom 18.02.2017, dass der CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Weiler den an ihn verliehenen Ehren-Doktortitel aus Armenien durch das Weglassen des gesetzlich vorgeschriebenen Namenszusatzes fälschlich verwendet. Christian Schaft, wissenschaftspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, hat dies zum Anlass genommen, sich mit einer Mündlichen Anfrage zu dieser unrechtmäßigen Praxis an die Landesregierung zu wenden: „Das Thüringer Hochschulgesetz hat klare Festlegungen bezüglich des Führens eines Ehren-Doktortitels, die auch nach meiner Auffassung vom Bundestagsabgeordneten Albert Weiler sträflich vernachlässigt werden. Wer sich mit den Lorbeeren eines Doktortitels schmücken will, muss sich auch an die gesetzlichen Rahmenbedingungen halten.“ Mehr...